AGB

1. Allgemeines

Der Verein Vienna D.C. Timberwolves, Bernoullistraße 9, 1220 Wien, ZVR-Zahl 905402933 (in weiterer Folge „Camp-Veranstalter“) veranstaltet auf Initiative der Gumpi Bua LLC, 78215 San Antonio, Texas, EIN 83-2670442 (in weiterer Folge „Camp-Initiator“) das Jakob Pöltl Basketballcamp 2019.

Grundlage aller mit dem Camp-Veranstalter abgeschlossenen Verträge sind ausschließlich diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Anmeldung gültigen Fassung. Schriftliche Individualvereinbarungen gehen diesen Geschäftsbedingungen vor. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten mit der Anmeldung zum Camp als angenommen. Allfälligen eigenen Geschäftsbedingungen des Vertragspartners des Camp-Veranstalters werden hiermit ausdrücklich widersprochen.

Aus Gründen der Lesbarkeit wird in diesen AGB auf geschlechtsspezifische Formulierungen verzichtet. Soweit personenbezogene Bezeichnungen nur in männlicher Form angeführt sind, beziehen sie sich beide Geschlechter gleichermaßen.

Teilnahmeberechtigt am Camp sind Kinder der Jahrgänge 2005 bis 2011, die die physischen und psychischen Voraussetzungen für die Teilnahme an einer derartigen Sportveranstaltung mit sich bringen.

2. Zustandekommen des Vertrags und Zahlungsbedingungen:

Mit der Anmeldung, die per Internet über www.jakobpoeltlcamp.com erfolgen muss, bietet der Teilnehmer bzw. dessen gesetzlicher Vertreter dem Camp-Veranstalter den Abschluss eines Teilnahmevertrages auf Grundlage dieser AGB verbindlich an. Der Vertrag zwischen dem Camp-Veranstalter und dem Teilnehmer bzw. dessen gesetzlichen Vertreter kommt erst zustande, wenn die Anmeldung vom Camp-Veranstalter nach erfolgter Bezahlung der Camp-Gebühr schriftlich bestätigt worden ist.

Der Teilnehmer bzw. dessen gesetzlicher Vertreter verpflichten sich, die Camp-Gebühr binnen zwei Werktagen ab Erhalt der Zahlungsaufforderung zu begleichen. Die Camp-Gebühr wird in voller Höhe fällig. Sollte die Camp-Gebühr nicht binnen zwei Werktagen beglichen worden sein, hat der Camp-Veranstalter das Recht, die provisorische Anmeldung ohne Rückfrage zu stornieren. Ein Zahlungsverzug des Teilnehmers bzw. seines gesetzlichen Vertreters gilt jedoch nicht als Stornierung. Die Verbindlichkeiten gegenüber dem Camp-Veranstalter bleiben bestehen.

Mit der Anmeldung bestätigt der Teilnehmer bzw. dessen gesetzlicher Vertreter, in Kenntnis dieser AGB zu sein und anerkennt diese vollumfänglich.

3. Vertragsgegenstand und Leistungen:

Vertragsgegenstand ist die Teilnahme am Camp zu den in der Ausschreibung (www.jakobpoeltlcamp.com) dargestellten Bedingungen, mit den dort beschriebenen Leistungen und unter Zugrundlegung dieser AGB.

Die Teilnehmerzahl am Camp ist limitiert. Die Plätze werden in der Reihenfolge der Bezahlung der Camp-Gebühren vergeben. Es besteht kein Rechtsanspruch auf einen Camp-Platz. Nach Erhalt der Anmeldebestätigung durch den Camp-Veranstalter ist der Platz im Camp reserviert.

Der Camp-Veranstalter behält sich das Recht vor, das Programm anzupassen, wenn unvorhersehbare und für den Camp-Veranstalter nicht beeinflussbare Umstände dies erfordern (beispielsweise Anpassung des Camp-Packages bei Lieferproblemen, Anpassung des Programms bei Erkrankung/Verletzung von Jakob Pöltl). Änderungen und Abweichungen von dem vereinbarten Programm/Leistungsumfang, die nach Vertragsabschluss notwendig werden und nicht vom Camp-Veranstalter wider Treu und Glauben herbeigeführt wurden, sind gestattet. Sind die Änderungen wesentlich und wird dadurch der Gesamtcharakter des Camps beeinträchtigt, steht dem Teilnehmer bzw. dessen gesetzlichen Vertreter ein Rücktrittsrecht zu (siehe unten).

4. Rücktritt und Kündigung durch den Camp-Veranstalter:

Der Camp-Veranstalter kann in den nachstehenden Fällen vor Antritt der Veranstaltung vom Vertrag zurücktreten oder nach dem Antritt der Veranstaltung den Vertrag kündigen:

a. Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl: Das Camp findet nur bei Erreichen der Mindestteilnehmerzahl von 70 Teilnehmern statt. Liegt die Teilnehmerzahl darunter, behält sich der Camp-Veranstalter vor, das Camp trotzdem durchzuführen. Bei einer zu geringen Teilnehmerzahl kann der Camp-Veranstalter das Camp bis längstens 10 Tage vor Beginn annullieren. In diesem Fall wird dem Teilnehmer bzw. dessen gesetzlichem Vertreter die Camp-Gebühr in voller Höhe erstattet.

b. Außergewöhnliche Umstände: Wenn die Durchführung des Camps infolge bei Vertragsabschluss nicht vorhersehbarer, außergewöhnlicher Umstände (wie beispielsweise Katastrophe, Krieg, Streik, Unruhen) erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt ist oder auch die Sportanlagen nicht zur Verfügung stehen, hat der Camp-Veranstalter das Recht, ohne an eine Frist gebunden zu sein, das Camp abzusagen. In diesem Fall wird dem Teilnehmer bzw. dessen gesetzlichem Vertreter die Camp-Gebühr in voller Höhe erstattet.

c. Verstöße gegen Verhaltensanforderungen: Im Interesse aller Camp-Teilnehmer behält sich der Camp Veranstalter vor, Teilnehmer die wiederholt gegen die Verhaltensanforderungen verstoßen oder Anweisungen der Trainer oder Betreuer nicht folgen und/oder wiederholt durch ihr Benehmen die Sicherheit von Trainern, Betreuern und/oder anderer Teilnehmer bzw. die Durchführung des Camps beeinträchtigen, von der weiteren Teilnahme am Camp ohne Rückerstattung der Camp-Gebühr vom Camp auszuschließen. Der Camp-Veranstalter ist dabei an keine Frist gebunden. Am ersten Camp Tag erfolgt eine Information über Verhaltensanforderungen während des Camps.

d. Mangelnder Gesundheitszustand: Teilnehmer, deren Gesundheitszustand offensichtlich nicht ausreichend ist, um den Anforderungen des Sportangebotes gewachsen zu sein oder bei denen nachträglich bekannt wird, dass die Angaben des Teilnehmers bzw. seines gesetzlichen Vertreters diesbezüglich unzutreffend waren, können vom Camp-Veranstalter ohne Einhaltung einer Frist und ohne Rückerstattung der Camp-Gebühr vom Camp ausgeschlossen werden.

5. Stornobedingungen/Vertragsrückritt des Teilnehmers:

Ein Vertragsrücktritt/Storno/Widerruf durch den Teilnehmer bzw. dessen gesetzlichen Vertreter hat jedenfalls schriftlich per E-Mail an camp@dctimberwolves.at zu erfolgen, die Angabe eines Stornogrundes ist nicht erforderlich.

Rückerstattet werden die bezahlten Camp-Gebühren abzüglich eines pauschalierten Kostenersatzes für durch den Rücktritt entstandenen Aufwand, wie folgt:

Bei Erhalt der schriftlichen Stornierung

Ein Storno nach dem 6.6.2019 ist nicht mehr möglich, es besteht jedoch die Möglichkeit, nach Rücksprache mit und vorbehaltlich der Zustimmung durch den Camp-Veranstalter, einen Ersatzteilnehmer zu stellen. Nicht oder nur zum Teil in Anspruch genommene Leistungen werden nicht erstattet.

Werden vom Camp-Veranstalter erhebliche Änderungen im Programm oder im Leistungsumfang vorgenommen (z.B. gänzlicher Ausfall von Jakob Pöltl), hat der Teilnehmer bzw. dessen gesetzlicher Vertreter das Recht, vom Vertrag zurückzutreten. Erfolgt der Rücktritt vor Beginn des Camps, wird die gesamte Camp-Gebühr rückerstattet. Erfolgt der Rücktritt während des Camps, wird die Camp-Gebühr anteilig rückerstattet.

Der Teilnehmer bzw. dessen gesetzlicher Vertreter hat das Recht, diesen Vertrag innerhalb von 14 Werktagen ohne Angabe von Gründen zu widerrufen. Die Frist beginnt mit Vertragsabschluss. In diesem Fall wird die gesamte bezahlte Camp-Gebühr zurückerstattet.

6. Haftungsausschluss:

Grundsätzlich besteht bei der Ausübung von Sport immer ein Verletzungsrisiko, auf das wir hiermit hinweisen wollen. Die Teilnahme am Camp erfolgt auf eigene Gefahr und auf eigenes Risiko. Der Erziehungsberechtigte nimmt im Namen des minderjährigen Teilnehmers zustimmend zur Kenntnis, dass der Camp-Veranstalter keine Haftung für Unfälle übernimmt. Der Erziehungsberechtigte hat selbständig für einen ausreichenden Versicherungsschutz für Unfälle und dergleichen zu sorgen. Ebenso ist durch den Erziehungsberechtigten sicherzustellen, dass der Camp-Teilnehmer im Hinblick auf die etwaige Schädigung dritter Personen oder von fremdem Eigentum im üblichen Rahmen haftpflichtversichert ist. Die Versicherung gegen Unfall und Haftpflicht ist sohin Angelegenheit des Erziehungsberechtigten des Teilnehmers. Auf Verlangen der Camp-Leitung ist das Bestehen des ausreichenden Versicherungsschutzes nachzuweisen und die Teilnahme am Camp kann von der Erbringung dieses Nachweises abhängig gemacht werden. Der Erziehungsberechtigte bestätigt mit der Anmeldung zum Camp auch, dass das Kind die üblichen und dem Alter angemessenen körperlichen und geistigen Anforderungen erfüllt, um den altersgerechten Anweisungen der Trainer und Betreuer Folge leisten zu können sowie kein erhöhtes Risiko für andere Teilnehmer darstellt. Falschinformationen können den Ausschluss vom Camp nach sich ziehen.

Der Erziehungsberechtigte verzichtet für den Teilnehmer und dessen Rechtsnachfolger dem Veranstalter gegenüber auf die Geltendmachung von Schadenersatzansprüchen, Regressansprüchen und sonstigen Ansprüchen jeder Art (auch gegen Dritte), die auf allfällige bei der Teilnahme erlittenen Verletzungen oder Schäden beruhen und nicht aufgrund grober Fahrlässigkeit oder Vorsatzes seitens Camps bzw. des Camp-Veranstalters oder der Camp-Betreuer entstehen. Wir haften somit weder für Schäden, die durch unsachgemäße Ausübung der Sportarten, durch Nichtbeachten der Anweisungen der Trainer oder Betreuer oder durch fahrlässiges Verhalten der Teilnehmer entstehen können.

Der Erziehungsberechtigte oder eine von ihm bevollmächtigte Person verpflichtet sich, den Teilnehmer zur Veranstaltung zu bringen und ihn wieder abzuholen und während des Camp-Betriebs unter der angegebenen Notfallnummer erreichbar zu sein. Sollte Ihr Kind nicht pünktlich zum Ende der Betreuungszeit abgeholt werden, behalten wir uns die Weiterverrechnung von dadurch entstandenen Mehraufwendungen vor.

Wertgegenstände sollen im eigenen Interesse zu Hause gelassen werden. Wir haften nicht für abhanden gekommene Gegenstände.

7. Übertragung der Foto-, Video-, Bild- und Tonrechte:

Im Rahmen des Camps werden Fotografien und gegebenenfalls Videos oder Tondokumente angefertigt, auf denen auch die Teilnehmer bei den Aktivitäten im Rahmen des Camps abgebildet oder gegebenenfalls aufgenommen werden, unter anderem aber nicht ausschließlich für die geplante Bildergalerie der Camp-Homepage. Durch das Akzeptieren der AGB bei der Anmeldung stimmt der Teilnehmer bzw. dessen gesetzlicher Vertreter einer allfälligen Herstellung sowie Veröffentlichung, Verbreitung, Vervielfältigung, Verwendung und Verwertung der vom Teilnehmer im Rahmen der Teilnahme hergestellten Fotografien oder sonstigen Bild- oder Tondokumenten (welcher Art auch immer) durch den Camp-Initiator und/oder dem jeweiligen Fotografen/Hersteller der Bilder-, Video- oder Tondokumente zu und überträgt in diesem Umfang die dem Teilnehmer zustehenden diesbezüglichen (Verwertungs-)Rechte unentgeltlich an den Camp-Initiator bzw. an den jeweiligen Hersteller dieser Materialien. Diese Zustimmung gilt insbesondere aber nicht nur für die Veröffentlichung, Verbreitung, Vervielfältigung, Verwendung und Verwertung dieser Materialien (welcher Art und in welchen Bild-, Video- und Ton-Formaten auch immer) auf der Camp-Homepage und den Social Media Accounts des Camp-Initiators (zur Bewerbung künftiger Camps) sowie in veröffentlichten (Medien)Berichten zum Camp oder in sonstigen Druckwerken oder Medien. Sollte die Anfertigung von Foto- und Filmaufnahmen nicht erwünscht sein, so ist dies zu Beginn des Camps der Camp-Leitung ausdrücklich mitzuteilen.

8. Schlussbestimmungen:

Es kommt ausschließlich Österreichisches Recht unter Ausschluss der Verweisungsnormen zur Anwendung.

Sollten eine oder mehrere Regelungen dieser AGB unwirksam sein, so bleiben die restlichen Bestimmungen unverändert aufrecht. Die Vertragsparteien verpflichten sich, die unwirksame Regelung durch eine neue Regelung zu ersetzen, die dem Zweck der ursprünglichen Regelung möglichst nahekommt.

Ausschließlicher Gerichtsstand ist das für Wien/Donaustadt sachlich zuständige Gericht.